Teambuilding Wochenende am Zeller See - DAV Gangkofen

Jugend

Teambuilding Wochenende am Zeller See

Am 17. August starteten wir, 7 top motivierte Jugendleiter, zum Zeller See, um dort unsere Teamfähigkeit auf die Probe zu stellen und gemeinsam ein gemütliches Wochenende zu verbringen.

Die erste Herausforderung stellte sich uns beim Zelte aufbauen, denn das eine Zelt hielt nur, wenn man es mit Heringen befestigte, für die der Boden aber leider zu hart war.

(der Zeller See mit dem Campingplatz im Hintergrund)

Nachdem die Zelte eingeräumt waren, genossen manche den Zeller See als Abkühlung, andere um die Getränke zu kühlen und wieder andere nur um ihre Füße kurz zu waschen. Nun setzte bei jedem der Hunger ein und wir kochten uns mit Umwegen, einem ewig langen Verlängerungskabel durch den gesamten Zeltplatz, eine leckere Asia-Pfanne und im Anschluss ließen wir den Abend mit mehr oder weniger teambildenden  Spielen ausklingen.

(gemeinsam wurde das Abendessen gekocht)

Abgesehen von ein paar störenden Geräuschen in der Nacht, erhielten die meisten genug Schlaf, um am frühen Morgen die ersten Sonnenstrahlen draußen zu genießen. Der Vorabend hatte manche ein bisschen mitgenommen und so kam es, dass jemand noch ein bisschen wackelig auf den Beinen aus dem Zelt kam und einen kurzen Spaziergang zu den etwas entfernten Büschen machte.Daraus haben wir gelernt, dass die Jüngeren den Älteren in manchen Dingen doch überlegen sind. Nach dem Frühstück packten wir unsere Klettersachen und gingen circa 15 Minuten zur Felswand.

(Vroni und Daniel studieren das Topo)

(oben und unten: TOP! Und dazu diese Aussicht...)

Für jeden war etwas dabei und alle konnten ihre Fähigkeiten testen, leider war es doch recht heiß und so freuten wir uns, als wir uns nach dem Abstieg im Zeller See erfrischen konnten. Anschließend teilte sich die Gruppe kurz und es wurde für abends und den nächsten Tag eingekauft. An diesem Abend war das Verlängerungskabel auf direktem Weg verlegt und wir kochten wieder gemeinsam unser Abendessen. Dieser Tag wurde gemütlich bei gemeinsamem Zusammensitzen und ratschen beendet. Am dritten Tag weckte uns erneut die Sonne und nach dem Frühstück mussten wir unseren sehr wohnlichen Zeltplatz räumen und jegliche unserer zum Trocknen oder Kühlen verteilten Gegenstände wieder einsammeln. Nun ging es erneut an den Fels und mancher war an diesem Tag um einiges fitter, sodass die Jungs ein sehr schweres Projekt noch einmal probierten. Unsere Brotzeit gab es unten am Zeller See und nach dieser packten wir die Autos und fuhren nach Hause.

(c) Template ab 2012 by FISINGER.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok