Reggaefeeling beim Bike & Hike Friedenrath - DAV Gangkofen

Rad - MTB

Reggaefeeling beim Bike & Hike Friedenrath

Umleitungen wiesen schon darauf hin: Es ist wieder Chiemsee Summer und damit Festivalzeit.

Von Grassau aus starteten 4 BikeHiker der Tiroler Achen entlang nach Übersee im Norden zum im Süden gelegenen Friedenrath.

Von einem 1m schmalen Steg hoch über der Achen aus war es schön dem Treiben des mit Ghettoblastern ausgestatteten chillenden Jungvolks am „Kiesstrand“ zuzuschauen - gut dass sie nicht wussten was am Abend noch auf sie zukommt.

Das Festivalgelände umrundend führte ein Kiesweg unterhalb des Westerbuchbergs vorbei die Kendlmühlfilzen entlang.

(in der Kendelmühlfilze mit dem Tagesziel zwischen Hochplatte und Großstaffen)

Diese auf einem technisch knackigen, aber sehr schönen, mit Wurzeln durchsetzten  Knüppelpfadtrail durchquerend, wurde nach 15 brettelebenen km Rottau erreicht.

Dann war Schluss mit Lustig. Der 6 km lange, sausteile Anstieg (650Hm = 11% Durchschnitt) zum Friedenrathsattel, wo man auch die Bikes „parkte“, war Startpunkt eines versteckten und ununterbrochen wiederum sehr steilen Pfades.

Bereits nach einer halben Stunde wurde der einer menschenleeren Insel gleichende Gipfel erreicht. Die karibischen Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit verlangten ihren Zoll. Die 3 auf der auf 3 begrenzten Unterhopfungsskala wurde schon angekratzt. Durchgeschwitzt genossen wir auf unsere Art chillend die herrliche Aussicht ins Chiemgau und zu den Überseereggeaanern.

(Friedenrath 1432m)

Bei der Abfahrt mit teilweise schönen leichten Trails konnte man an einem Dutzend unterschiedlichster Absperrungen die entsprechende Viehgatterdurchquerungstechnik üben. Wichtig dabei: Die Gatter immer zu schließen - aber von der richtigen Seite aus.

(Hefteralm mit Viehgatter)

Dem einen sein Joint ist dem anderen seine Radlermass.

Diese und eine große, verdiente Brotzeit genoss man bei der gemütlichen und empfehlenswerten Hefteralm

Ein etwas anstrengender, abwechslungsreicher und ausgefüllter Bergtag fand dann sein Ende mit einem erfrischenden Bad in der Tiroler Achen – leider ohne Palmen.

Bilanz: 35 km; knapp 700Hm Bike; knapp 300Hm Hike;

Dabei waren: Die Jiros, Irmi und Bernhard

 

(c) Template ab 2012 by FISINGER.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.