Mit dem Rad... - DAV Gangkofen

Rad - MTB

Mit dem Rad...

...zu zukunftsfähigen Mischwäldern. Mitglieder der Bund Naturschutz Ortsgruppe Vilsbiburg und der Alpenvereinssektion Gangkofen trafen sich in Hölsbrunn mit ihren Rädern.

Förster Franz Blümel führte auf einer Radtour zu verschiedenen Beispielen von gelungenem Umbau zu klimatoleranteren Mischwäldern.

Beim ersten Halt an der nördlichen Landkreisgrenze im Jagdrevier Rampoldstetten sah man einen jungen Mischwald aus Fichten, Tannen und Bergahorn. Der Wald hat sich hier selbst verjüngt weil durch eine intensive Bejagung von Rehwild der Verbißdruck gering ist.

Die Route führte zum Vilstal Richtung Aham. Jetzt mussten die Teilnehmer zu Fuß einen steilen “Turmhügel” erklimmen.

Solche “Turmhügel” und auch die größeren “Burgstalle”wurden im Mittelalter in regelmäßigen Abständen aufgeschaufelt und darauf Holztürme als Aussichtswarte errichtet. Hier erklärte der Förster mit Hilfe einer Bodenkarte wie schnell sich die Bodenverhältnisse ändern. Am Rand des Burghügels findet man “Kröninger Ton”, der sich zum Töpfern hervorragend eignet, aber nur wenige tiefwurzelnde Baumarten wie Eiche, Esche, Tanne und Erle können den schweren Ton durchdringen.

Bei der letzten Radlpause zeigte der Förster wie auf einem sandigen Boden in 30 Jahren schon mächtige Douglasien heran gewachsen sind. Douglasien können an vielen Stellen die wegen der Klimaerwärmung absterbenden Fichten ersetzen. Blümel warnt davor, den Fehler von Monokulturen wie bei Fichtenpflanzungen vor 100 Jahren zu wiederholen. Zur Bodenverbesserung sollten aber unbedingt schattenliebende Rotbuchen dazwischen gepflanzt werden.

Die abwechslungs- und lehrreiche Radtour endete in einem gemütlichen Biergarten.

 

(c) Template ab 2012 by FISINGER.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok