Auf einsamen Wegen über dem Königsee - DAV Gangkofen

Wandern

Auf einsamen Wegen über dem Königsee

Bei herrlichem Spätsommerwetter bestieg eine sechzehnköpfige Gruppe des DAV Gangkofen das Hohe Brett in den Berchtesgadener Alpen.

.

Vom Parkplatz Hinterbrand aus ging es auf meist unbekannten Wegen zunächst auf die etwa 1800 m hohe Brettgabel. Hier genoss man bereits die herrliche Rundumsicht auf Watzmann, Hochkalter, das Steinerne Meer und den Untersberg, aber auch tausend Meter hinab zum Königsee oder nach Berchtesgaden.

Nach weiteren 500 Höhenmetern und einer Gesamtgehzeit von gut vier Stunden war dann das Tagesziel, der abgeflachte Gipfel des Hohen Bretts, erreicht. Hier eröffneten sich weitere Blicke, etwa hinüber zum Hohen Göll oder auf die Stadt Salzburg.

Nach einer ausgiebigen Gipfelrast stieg man über die Mitterkaseralm wieder ab und schloss gutgelaunt und vielen schönen Eindrücken die Tour ab.

Die Teilnehmer genießen die Aussicht

Auf dem Bild von links: Martin Geltinger, Klaus Deinböck, Resi Senftl, Georg Obermeier, Martin Schnellberger, Irmi Feih, Sieglinde Schwinghammer, Franz Blüml, Silvia Salzeder, Robert Menhart, Paul Winberger, Christian Gruber, Konrad Lex und Brigitte und Alois Findelsberger (Foto:Andy Feih)

(c) Template ab 2012 by FISINGER.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.