Blumenwanderung 2019 - DAV Gangkofen

Wandern

Blumenwanderung 2019

Blütenpracht auf allen Wegen Die diesjährige Blumenwanderung führte 12 Teilnehmer vier Tage lang durch den Bregenzer Wald.

Dort findet man neben schroffen Kalkgipfeln sanft gewellte grasige und bewaldete Flyschberge und entsprechend dem jeweiligen Standort einen vielfältigen Blumenreichtum.

Vom Bahnhofsparkplatz Dornbirn fuhren wir per Bahn und Bus zum Laternser Bödele.Von hier begann der Aufstieg 700 Höhenmeter hoch zum gemütlichen Freschenhaus auf 1846 m. In einem lieblichen Hochtal mit Almen wurden schon sehr viele Blumen wie Orchideen, Türkenbundlilien und Arnika bestimmt. Am Spätnachmittag erreichten wir unser Quartier für die nächsten zwei Tage.

Beim Abendessen auf der Sonnenterrasse hatten wir einen großartigen Blick auf die Rheinmündung in den Bodensee. Am nächsten Morgen bestiegen wir den 1997 m hohen Gipfel der "Hohen Matona". Unterhalb des Gipfels entdeckten wir ein Exemplar der seltenen Straußglockenblume.

(Straußglockenblume)

Auf dem blumenreichen "Stechweitweg" wanderten wir Richtung Zinser See. Nach der Mittagsbrotzeit mussten wir leider umkehren, weil das Ziel doch zu weit weg lag. Der dritte Tag begann mit der Besteigung des "Hohen Freschen".

Vom Gipfel auf 2004 m Höhe genossen wir die Aussicht auf den ganzen Bodensee im Westen, die Lechtaler und Allgäuer Alpen im Osten und hinter der Großwalser Kette die schneebedeckten Schweizer Berge. Das Abklettern über den Binnelgrat verlangte unsere volle Konzentration bis es zwar einfacher aber dafür stundenlang über Almwiesen bergauf und bergab Richtung Bregenzer Hütte ging.

Eine knappe Stunde vorm Ziel überraschte uns ein Gewitter und wir konnten unter ein Vordach gedrückt die heftigsten Regenschauer abwarten bis wir auf einem Waldweg unser Nachtquartier erreichten. Die Schlafräume waren etwas beengt, aber dafür hatten wir den ganzen Gastraum für uns und verbrachten noch einen lustigen Hüttenabend. Am letzten Morgen schien wieder die Sonne und wir erreichten nach zwei Stunden Abstieg den Bus in Bödele, der uns zu unseren Autos in Dornbirn zurückbrachte. 

(Baumweiling)

(Dukatenfalter)

 

 

 

(c) Template ab 2012 by FISINGER.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok