Vier 'Senioren' stürmen den Setzberg - DAV Gangkofen

Wandern

Vier 'Senioren' stürmen den Setzberg

Leider konnte Sepp Käser diese Tour nicht führen, uns aber dafür viele gute Tipps geben. Und die begannen schon bei der der Anfahrt.

Die Wallberg-Panoramastraße startet unmittelbar neben der Talstation der Wallbergbahn und führt zum Parkplatz an der Wallbergmoos-Alm. Statt für jeden Wanderer die Karte für die Seilbahn zu bezahlen, wurde für die Nutzung der Mautstraße nur einmal die Mautgebühr für das Auto fällig. Das gesparte Geld wurde dann später in ein Brotzeit investiert.

Vom dortigen Parkplatz führte der Weg anfangs noch stetig fallend Richtung Kreuth und danach ging es steil bergauf zum Grubereck. Die Waldwege und Felsen waren durch den vorausgegangenen Regen in der Nacht sehr rutschig. Da hieß es aufpassen.

Leider enttäuschte das Grubereck, was den Ausblick anbelangte, da es fast komplett eingewachsen ist. Lediglich die Sicht zum Risserjoch und zum Blankenstein war gut möglich.

(Blankenstein der felsige Berg links, rechts Risserkogel)

So ging es nach kurzer Pause, mit leckeren Weintrauben, über einen tollen Gratweg, der Teil des Alpenlehrpfads ist, direkt hinüber zum Setzberg.

Nicht ganz seniorengerecht, wurde dieser nicht auf dem Höhenweg umrundet. Stattdessen erklommen wir den Gipfel des Setzbergs, und genossen bei einer ausgiebigen Pause die prächtige Sicht auf den Tegernsee und auf die umliegende Berggruppe bei sonnigem Wetter und schöner Fernsicht.

Der Abstieg vom Setzberg bedeutete dann wieder, auf lehmigem Grasboden hinabzurutschen. Vom Wallberghaus wählten wir den Winterweg und gelangten so schnell zurück zum Startpunkt zurück.

Im Biergarten der Wallbergmoos-Alm ließen wir den tollen Tag bei einer kräftigen Stärkung ausklingen.

 

 

(c) Template ab 2012 by FISINGER.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok